Erwachsene

Körperliche und geistige Ertüchtigung im GZ Roos.

Philosophische Abende im Herbst

Symbolbild Kurs Philosophische Abende im Winter
Kurs 3113 Philosophische Abende im Herbst
  Von der spätantiken Philosophie über die des Mittelalters
  Von der spätantiken Philosophie über die des Mittelalters zu Schopenhauer und dem Anarchismus.

26.10.2021: Spätantike Philosophie - Von Epikur, den Skeptikern und Kynikern
Nach dem wirkungsmächtigen Dreigestirn der Antike - Sokrates, Platon und Aristoteles - fächerte die Philosophie in viele Schulen aus. Die neue Unübersichtlichkeit und die welthistorischen Umwälzungen in Folge der Eroberungen Alexanders des Großen führte zu neuen Denkrichtungen. U. a. die Kyniker, die eine "hündische" Lebensweise propagierten und alles verachteten, was nicht unmittelbar natürlich sei. Die Epikur, welche ein Leben im privaten Rahmen empfahl, das die besten Voraussetzungen für ein Leben in Ruhe, ein glückliches Leben, bot. Und die Skeptiker, die alles und jeden in Zweifel zogen und rieten, sich den jeweiligen Sitten anzupassen, ohne sie für wahr zu halten.

02.11.2021: Die Philosophie des Mittelalters - ein Einblick von den Anfängen bis zur Frühscholastik
Auch das Mittelalter – welches einen Zeitraum von gut 1000 Jahren umfasst – hatte ihre Philosophen und Denkschulen. Thematisiert werden zum einen die Grundlagen der mittelalterlichen Philosophie und ihre erste Phase, die sogenannte Patristik, und zum anderen die zeitlich anschließende Lehrschule, die Scholastik. Erfahren Sie mehr über Augustinus und den gerechten Krieg, Anselm von Canterbury und seinen Gottesbeweis sowie über den Universalienstreit.

09.11.2021: Schopenhauer – Pessimist und Philosoph des Mitleids
Schopenhauer ist der mit Abstand größte Pessimist unter allen Philosophen. Für ihn ist nicht die Vernunft der Antrieb der Menschen, sondern der blinde und hungrige Wille – eine anonyme und unpersönliche Macht, die alles durchdringt und beherrscht. Zweifellos gelang es Schopenhauer wie keinem zweiten, die großen und kleinen Unzulänglichkeiten des menschlichen Daseins zu erkennen und ergreifend zu beschreiben. Es geht um den Egoismus der Menschen, die Kraft des Mitleids, den universalen Willen und wie man ihn überwinden kann.

16.11.2021: Anarchismus – Grundzüge einer missverstandenen Philosophie
Unter anarchistischen Verhältnissen verstehen wir einen Zustand des Chaos, der Unordnung und permanenter Gefahr. Dabei liegt dem Wort eine philosophische Idee zugrunde, die keineswegs das Chaos will. Vielmehr stellt Anarchismus die utopische Vision einer Welt ohne Macht- und Herrschaftsstrukturen dar. Erfahren Sie mehr über die Idee der Herrschaftslosigkeit.
Kosten: 105.00
Kursleitung: Ulrich Lothar Büttner
Kurstermine: 4-mal, ab Dienstag, 26. Oktober 2021, 18.30 - 20.30 Uhr
Kursende: 16.11.2021
Ort: Bibliothek Regensdorf, Watterstrasse 117, 8105 Regensdorf
Anmeldeschluss:  12.10.2021

Zurück